Donnerstag, 12. Mai 2016

12 von 12 im Mai. Ein Hühnertag.

Das hier war heute ein ziemliches Hühner-Eier-Tages-Spektakel. :) Aber gut, muss auch mal sein und diese Aufregung um Lebewesen und Lebensmittel hat definitiv was. 
Hier kommen meine 12 Momentaufnahmen vom 12. Mai 2016:



Der Wildblumenstrauß, den ich vor einigen von einer Hunderunde mitbrachte, erfreut mich immer noch in voller Pracht am frühen morgen zum Kaffee.
Nach Kaffee und Brot machen das Töchterlein und ich uns auf den Weg mit dem Plan, neue Hühner zu kaufen. Ein Hühnerverkaufslastwagen hat sich für heute im Nachbarstädtchen angekündigt, was uns sehr in den Kram passte, denn wir müssen unbedingt unsere Herde vergrößern. Die "alten" Hühner haben nämlich vor einigen Monaten beschlossen, die Eierproduktion schlagartig und blöderweise auch einvernehmlich geschlossen runterzuschrauben. Also müssen sie ab heute mit dem frischen Zuwachs in ihrer WG klarkommen.


Unter großer Aufregung, auch von Hundedame Lani, fuhren wir nach Hause, nachdem wir wie auf der Kirmes vor der Schießbude uns statt hässlichen Kuscheltieren, diese entzückenden Junghennen aussuchten.
In Gummistiefel betrat ich mit der Kiste das neue Zuhause der Damen und voller Neugier wagten sie die ersten Blicke. Die beiden weißen wurden heute Abend auch gleich getauft, "Schneeflöckchen" und "Zuckerwatte" heben sich nun nicht nur durch ihre Färbung von den anderen Kolleginnen ab, die seit Jahren immer alle nur "Liesel" heißen. :)





Dieser Liesel gab ich Starthilfe von meiner Hand aus, so konnte ich mir die beindruckende Zeichnung der Federn noch ein bisschen genauer betrachten. Ich mag Hühner echt gerne und muss sie einfach hin und wieder auf den Arm nehmen und hinter den Öhrchen kraulen.


... und als hätte sich der Osterhase auch noch heimlich ins Eier-Hühnerspektakel eingemischt, "stolperte" ich auf dem Rückweg ins Haus über diese beiden Eier, die scheinbar zu Dekozwecken von meinem Ehegatten am Hochbeet drapiert worden sind. Ich wusste bis heute nicht, dass ihm der Sinn nach so etwas steht. :) Aber gut,...


... so musste ich nämlich nicht lange überlegen, was zu Mittag auf den Tisch kommen soll. Reis mit Eiern gehört momentan eindeutig zu meiner Leibspeise.


Tja, und danach warteten diese leidigen Dinge wie Wäscheberge, aufräumen und so weiter und so fort auf ihre Erledigung.


Nach einer kleinen Hunderunde stand noch eine kleine Näheinheit auf dem Plan,


ein sehr kleiner Knopf wollte angenäht werden, bevor ich das Kind vom Freund-Date abholte und wir die obligatorische, abendliche Gartenrunde begingen.


Ich bin so entzückt von dieser lebendigen, grün-warmen Atmosphäre, die unsere Garten jedes Jahr aufs Neue versprüht. An allen Ecken und Kanten sprießt und blüht es und die Vorfreude auf eine gute Ernte erfüllt mein Herz mit tonnenweise Glück.


Und dieser Anblick ebenso.
Das Konrädchen und Lani sind leider immer noch nicht zu best friends mutiert, aber der Abstand beim Vorbeigehen wird immer weniger. Was man allerdings von stimmlicher Drohkommunikation beider Seiten nicht behaupten kann. Ähm ja. Kommt Zeit, kommt Freundschaft. Vielleicht.


Bleibt nur noch das Kind ins Bett und den müden Körper auf das Sofa zu packen. Der Hunger ist gegessen, was an dem köstlichen Kuchen bei der Geburtstagsfeierlichkeit lag, die auch noch irgendwo da oben mittendrin stattfand, wovon ich leiderleider kein Foto gemacht habe. Nu denn. 
Vielen Dank für euren Besuch, einen schönen Donnerstagabend und vielen Dank an Caro, fürs allmonatliche Sammeln der 12 von 12 Berichten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...