Sonntag, 11. Oktober 2015

Eichhörnchen + Kuchen = Eichhörnchenkuchen. Ganz einfach.

Gestern war ich fies. Und zwar so richtig.
Nachmittags hatte ich in der Werkelstätte Extrawurst einige junge Damen zum Nähen zu Gast. Und wie sich das für ein ordentliches Nähkränzchen am Samstagnachmittag gehört, hatte sich ein leckerer Kuchen auch in die Runde gesellt. Und genau diesen Zustand hatte ich bei Facebook gepostet und es dauerte nicht lange, bie die ersten "ICH WILL AUCH!"- Kommentare eintrudelten.
Und da die Eichhörnchen im Kuchen nicht nur samstags schmecken, kommt hier das Rezept für meinen Eichhörnchenkuchen zum Sonntag.




Vorab möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass die Grundidee von Vera/ Nicest Things stammt und sie mich mit ihrem wunderschön anzuschauenden Herbstkuchen inspiriert hat. Vielen Dank dafür!

Also, los gehts!


Zutaten:

300 g weiche Butter
175 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
5 Eier
375 g Weizenmehl
1 Päckchen Backpulver
125 ml Milch
Abrieb einer Orange 
3 EL Backkakao

Margarine zum Einfetten

Material:
Backblech
Kastenform
Motivausstecher nach Wahl 
(eine glatte/ glatte Unterseite vereinfacht die Positionierung)
 
Zubereitung:
Ihr rührt die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig und gebt die Eier und den Orangenschalenabrieb hinzu.
Anschließend rührt ihr das Mehl, Backpulver, Salz und die Milch unter und schlagt die Masse zu einem cremigen Teig.
Nun nehmt ihr ca 1/3 des Teiges ab und füllt diesen in eine separate Schüssel, den anderen Teig könnt ihr zur Seite stellen.
In die kleine Portion wird nun der Kakao eingerührt, wer mag fügt noch ein bisschen Zucker dazu. Diese Masse kommt nun auf einem eingefettetem Backblech für ca 15 Minuten bei 180°C in den vorgeheizten Backofen. Nach dem Abkühlen werden vorsichtig mit dem Motivstecher die Kuchenplätzchen vorsichtig ausgestochen und in der Kastenform eingereiht. Ganz eng aneinander, versteht sich. :)
Den restlichen hellen Teig verteilt man nun ringsum in der Kastenform. Um wirklich jede Lücke auszustopfen, schlägt man zwischendurch die Form vorsichtig auf die Arbeitsplatte. Wenn der komplette Teig verteilt ist, wird der Kuchen für 40-45  Minuten bei 180°C fertig gebacken.
Jetzt nur noch abgkühlen lassen und es sich schmecken lassen. :)



Schönen Sonntag euch allen!


Kommentare:

  1. Der ist ja ein Hingucker, die Vorgehensweise ist ja immer die gleiche, der Effekt aber immerwieder sehenswert.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Ist. Das. GENIAL! Danke!!!

    LG, Luci von der Ungeduldigen-Fraktion

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...