Samstag, 13. Juni 2015

12 von 12 im Juni

Ja, ich bin spät an. Ich danke dem dämlichen Technik-Gott, der mir wieder mal zeigte, wer hier das Sagen hat. Und wer bestimmen darf, welches Foto man als rechtmäßiger Besitzer drehen oder eben nicht drehen darf. *BÄÄÄÄM* Nach Erklärungen suche und suchte ich vergebens, aber wie oftmals im Leben kann es hilfreich sein, eine Nacht drüber zu schlafen und auf Eingebungen zu hoffen.
Tadaaaaaa! Hier sindse, die 12 Fotos von gestern.

 ...im weichen Kissen mit dickem Schädel aufwachen. Der dritte Tag Migräne, olé. Danke Technik-Gott.


 ...Frühstück...


 ...mit Blümchen vom Kinde selbstgepflückt.


 ...nachdem ich das Kind in den Kindergarten gebracht habe, richte ich Kaffee und all das ebenso benötigte Nähzeugs zurecht, denn ich habe in dieser Woche Besuch von einer Dame, die das Nähen lernen möchte.


 ...leider, leider ist heute schon der letzte Tag unserer sehr schönen Einzelintensivkurswoche und ich bin wirklich froh, dass das Medikament der doofen Migräne den Weg nach draußen gezeigt hat. So hatten Koni und ich einen herrlichen und produktiven Vormittag zusammen.
Danke für die schöne Woche!


 ...so entstanden heute eine Mütze für den Sohnemann, als iTüpefelchen der Woche sozusagen, und


 ...ein Reißverschlussregenbogen.



 Die Abschiedsblumen bekamen ein besonders hübsches Plätzchen neben meiner bezaubernden Craftingqueen von Susalabim.

 ...anschließend sammelte ich das Kind ein und wir gurkten mit dem Auto durch heimatliche Gefilde. Das gleicht wie eigentlich jeden Sommer mal wieder einem Abenteuer, denn jedes Jahr aufs Neue lassen sich ganz schlaue Menschen neue Ortsdurchfahrtsvollsperrungen, spannende Umleitungen und andere verkehrsrelevanten Drolligkeiten einfallen. So werden nicht nur die Eingeborenen, nein auch gleich die Touristen, falls sie sich an den eigentlich sehr schönen Fleck der Erde an der Saar verlaufen haben, auf Trapp gehalten. Hier wäre eine Erweiterung "Schnitzeljagd" vielleicht noch benutzerfreundlicher, dann hätten die eventuell anwesenden Touristen wenigstens einen Zettel, oder noch besser eine Karte mit hübschen Fotos, Besichtigungs- und Einkehrempfehlungen und einer Wegeübersicht in der Hand. Aber davon sind die schlauen Leute auf diesem eigentlich sehr schönen Fleck Erde an der Saar ganz schön weit entfert. Orientierungslosigkeit, olé!

 ...zu Hause wieder angekommen,...



 ...wartetete der angesetzte Rhabarber-Zitronenmelisse-Sirup darauf, abgefüllt zu werden. Das Rezept dazu schreibe ich euch nächste Woche auf...


...kurz vor Feierabend kramte ich im Köfferchen die Schlafbrillen hervor und schickte eine auf die Reise, die die neue Besitzerin mit der Aufschrift "Scheiss Kater" beglücken wird.

So, neuer Tag, neues Glück. Und vielleicht neuer Regen, den der Garten und seine Insassen aka Zucchini, Bohnen und die anderen der Gang so dringend benötigen.
Danke für euren Besuch und danke an Caro für die monatliche 12 von 12 Sammlerei.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...