Donnerstag, 27. November 2014

Ein HandtaschenTäschchen zum Rums

Unzählbar viele dieser kleinen Täschchen habe ich in den letzten Jahren genäht. Eigenlich ist fast immer dann ein neues entstanden, wenn meiner und der Weg eines neuen oder altenneuen Stoffes sich gekreuzt haben. Meistens zumindest, denn die Täschchen sind ja wirklich ratzfatz genäht und vor allem braucht man sie in fast allen Lebenslagen. Also ich auf jeden Fall. Mich trifft man nie täschchenlos. So viel ist sicher.


Aber was macht man, wenn dieser bezaubernde Nickistoff in den Laden schneit, der eigentlich elastisch und für Klamottennäherei gedacht ist? Ja genau. Vlieseline kann hier helfen. Dieses Zeuch gehört definitiv zu meinen Lieblingen, die einem bei der Näherei zur Verfügung stehen. Damit zwingt man nämlich auch den elastischsten Stoff in die Knie und zum Täschchen-Dasein. Dieses Mal habe ich die dünnere Variante gewählt, weil der Stoff an sich ja recht dick ist. Einfach auf die Rückseite des Außenstoffes aufgebügelt, verliert der Nicki die Elastizität und lässt sich ganz einfach vernähen.
Toll, nech?
Ich bin saumäßig zufrieden mit meinem neuen Handtaschentäschchen und finde, das gehört zum Rums.
Einen schönen Donnerstag wünsche ich euch! Ich bereite mich so langsam auf die "Die lange Nacht des guten Tuns im Ladencafé Extrawurst" vor, da wollen noch die ein oder anderen Stoffeste aus dem Regal gefischt werden...

Kommentare:

  1. Weltklasse. Der Stoff ist toll, und auf die Idee, Nicky auf diese Weise zur Webware umzufunktionieren, wäre ich nie gekommen. Aber ich bin ja auch bekennender Nähvollhonk ;)
    Gefällt mir sehr, und mir geht es wie dir, ohne Täschchen geht nix.

    Sei lieb gegrüßt
    Paula

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön, das Täschchen. Der Stoff ist hier gerade eingetrudelt in petrol-orange - mein Streichelwunderliebster Stoff! Und ich bin noch sehr gehemmt in anzuschneiden.....

    Liebe Grüße
    Lilo

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...