Donnerstag, 25. September 2014

Mein Hochzeitskleid. Selbst ist die Braut.

Manch einem wird es bekannt gewesen sein, dass sich mein Sommer als ziemlich vollbepackt mit Heiraten und Heiratskram zeigen sollte. So kommt es auch, dass es hier sehr ruhig war, aber wie das Sprichwort so schön sagt: "Man kann nicht auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen." Wohl wahr.
Ausgesprochen gut tanzen ließ es sich allerdings auf unserer Hochzeit Anfang September. Wir hatten die wohl schönste Location hier an der Saar ausgesucht und ich kann jedem, der ebenfalls auf der Suche nach einem wirklich schönen und geschmackvollen Ort für Feierlichkeiten ist, der auch noch von äußerst freundlichen und sehr angenehmen Besitzern geführt wird, das Schloss Saarstein in Serrig wärmstens empfehlen. Dieser atemberaubende Blick über die Saar, das wunderschöne Schlossgärtchen und die friedliche Atmosphäre in den Weinbergen am Waldesrand sind einfach unglaublich.


Worauf ich aber eigentlich hinaus möchte, ist mein Outfit zum Tanze, nämlich mein Brautkleid. Selbstgenäht und selbstgefallend. Seit ich an Brautkleider denken kann, haben mir alle pompösen, glitzernden, schillernden, zu tief ausgeschnittenen und bestenfalls schulterfreien Gewänder auf "dezente" Art und Weise mitgeteilt, dass wir nienienie zusammenkommen würden. Also blieb mir keine andere Möglichkeit, als selbst Nadel und Faden anzulegen. Das sollte wohl kein Problem sein, dachte ich mir, denn mein Brautkleid für die standesamtliche Hochzeit hatte ich ja auch selbst genäht. Und da dieser Schnitt (ONION 2031) eigentlich nur für mich gemacht wurde (das weiß nur noch keiner ;)), lag er wieder auf meinem Zuschneidetisch, äh Boden und so kamen wir wiedermals zusammen.

Foto: Daniel Prediger

Die Spitze hatte ich mir von der letzten Berlinreise vor knapp einem Jahr vom Markt am Maybachufer mitgebracht. Die musste es einfach sein, ein Oberschnäppchen und wunderschön. Perfekt für mein Brautkleid. :) Während des Nähens musste ich am altbewährten Schnitt doch noch kleine Änderungen vornehmen. Der eigentlich runde Ausschnitt mit kleiner Knopfleiste gefiel mir mit der Spitze so gar nicht, also schnibbelte ich direkt im Stoff drauf los und raus kam ein geschwungener V-Ausschnitt. Ich bin und bleibe im tiefsten Herzen einfach eine Kamikazenäherin.


...und eine Kamikaze-Brautstrauß-im-Garten-Pflückerin. Im strömenden Regen am Hochzeitsmorgen bin ich im Pyjama in Richtung Garten losgezogen, um Röschen und Herbstastern zu pflücken. Ohne Glitzer, Schillerkram und Perlenquatsch.
Bei Dosenbier, unterhaltsamer Musik und einem knallvollgepackten Oldtimer-Mercedes vom besten Chauffeurfreund, den man sich wünschen kann, genossen der Brautstrauß, der Bräutigam, das Täubchen und ich die Fahrt unter der Sonne zum Schloss. Hach ja, alleine deswegen könnte ich gleich schon wieder. ♥

Mein Brautkleid und meinen Brautstrauß schicke ich zum RUMS, wird Zeit, dass ich mich da auch mal wieder blicken lasse...
Von den Eindrücken der selbstgemachten Hochzeitsdeko und dem Gefeiere drumherum berichte ich in Kürze, versprochen.




Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch noch nachträglich! :)

    Toll schauts aus dein Brautkleid! :)
    Bestimmt ein klasse Gefühl, wenn man im selbstgenähten Kleid heiratet, oder?

    Liebste Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
  2. So toll und ihr zwei seid ein schönes Paar. Ich finde es klasse, wenn man sich das Kleid für den schönsten Tag im Leben selbst nähen kann. Wobei, ist ja eher der zweitschönste Tag, zumindest wenn sich irgendwann mal Nachwuchs ankündigt :)

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Richtig richtig schön! Das passt so gut zu dir! Mir gefällt das natürliche so viel besser, es muss nicht immer pompös sein, obwohl das Schloss bestimmt sehr schön war!
    Ihr hattet bestimmt einen sehr sehr schönen Tag!

    Lieben Gruß
    NähKäthe

    AntwortenLöschen
  4. Wunderbare Bilder!!!
    Du schaust zauberhaft aus!!!
    LG Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
  5. oh wie schön...das schaut ganz wunderbar aus!

    AntwortenLöschen
  6. Wow... ein wundervolles Brautkleid hast du dir genäht... Hammer!!!
    Hachz... ich liebe deinen Haarschmuck und deinen unkonventionellen Brautstrauß - sowie das Outfit deines Mannes... einfach genial!!!
    Liebe liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  7. Herzlichen Glückwunsch!
    Hört sich nach einer tollen Hochzeit an! Nicht klassisch, aber wahrscheinlich gerade deswegen perfekt :-)

    Ein tolles Kleid was Du Dir genäht hast!

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  8. Meinen herzlichen Glückwunsch,
    das Kleid ist wunderschön
    und ihr habt euch ein tolles Schlösschen ausgesucht.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  9. so soll es auch sein, ein perfektes Kleid, für den perfekten Tag und den hattet ihr ja.

    Glückwunsch zum Kleid und Blumen

    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  10. Bin jetzt fast ein bisschen neidisch....als ich geheiratet hab, war ich noch meilenweit vom Nähen entfernt....sonst hätte ich vielleicht auch selbst gezaubert! Du siehst jedenfalls traumhaft aus! Und deinen Strauß finde ich sehr schön. Meiner war vom Gärtner und ich wollte lachsfarbene Rosen damals.....bekommen hab rosa....wenn man selber Hand anlegt, dann kriegt man auch das was man will! ;-D Naja, ich hab´s überlebt!
    Das Outfit von deinem Mann finde ich auch total klasse! Passt alles! Perfekt!
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  11. Eine wunderschöne Braut, ein tolles Kleid und ein herrlicher Strauß!!! ♡ Herzliche Gratulation nachträglich! :*

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...