Donnerstag, 28. Februar 2013

RUMS # 9 Eins auf´s Auge {DIY}

Vor einigen Wochen hatte ich euch von meinem ganz speziellen Kurztripp berichtet. Man sagt doch so schön, dass auch die schlechtesten Dinge meistens noch was Positives mit sich bringen. So geschehen, als ich mit meinem hämmernden Schädel den ganzen Tag auf dem sehr stark frequentierten Flur der Notaufnahme verbrachte und auf einen Arzt wartete. Das grelle Licht durchflutete meine geschlossenen Lider und ich hatte keine andere Möglichkeit, als die doofe Migräne mit einem Schal einzuwickeln. So lag ich da. Stundenlang. Und dachte, dass ich hier sicherlich für wahnsinnig oder abhängig gehalten werde. Oder beides. Schick wäre was Schmückendes. Eine Exklusivmigräneanfertigung für solche unnötigen Fälle. Wenn schon schei**, dann wenigstens mit Stil. Dachte ich mir. Also speicherte ich meine Idee im Matschhirn ab und gab mich wieder den Schmerzen und dem Notaufnahmechoas hin.
Von der Idee bis zur Umsetzung sind natürlich etliche Muster, Größen und Nähvarianten entstanden, bis "Die Brille für alle Fälle" in Perfektion :D rausgekommen ist.


Ein bißchen rumgebastelt habe ich auch noch, ich hatte mir nämlich diesen Schriftzug in den Kopf gesetzt und der hustet sich ja nicht mal eben von selbst darauf. Wie das funktioniert, zeige ich euch demnächst. Ebenso, meine anderen Exemplare der "Brille für alle Fälle". Es gibt sie hier im Haus nun beinahe für jedem Zustand, bei dem die Augen besser unsichtbar sind :D Lasst euch überraschen...
Falls ihr auch unbedingt solch eine Brille braucht, habe ich euch den Schnitt aufgemalt, den ihr gerne für den privaten Gebrauch nutzen dürft. (Grafik einfach kopieren und ausdrucken)




Ich freue mich über ganz viele Fallbeispiele und Verlinkungen :D und hüpfe mit meiner Brille rüber zum RUMS! Seid ihr auch dabei?


Dienstag, 26. Februar 2013

Hannes

Hannes fährt nun auch zur See. (Dieses Thema verfolgt mich irgendwie....:D)


Die Mütze wird bald ein großes Abenteuer nach dem anderen erleben, da bin ich mir sicher. Mehr verrate ich noch nicht, denn ich weiß nicht, ob der Herr Kapitän hier hin und wieder vorbeisegelt...


Vielleicht kann ich euch zu gegebener Zeit ein Seebären-Hannesbild präsentieren...obwohl dieser zerschrammelte Puppenkopf ja doch gut zum Thema passt.
Hannes habe ich aus meinem Lieblingssommerjeans von hier genäht und das Ebook "Resi & Hannes" bekommt ihr drüben bei Farbenmix.
Ich wünsche allseits einen schönen Dienstag!

Sonntag, 24. Februar 2013

Wochenendnäherei

Um mich vom Schock am vergangenen Donnerstag zu erholen, habe ich mich gestern mit Altbewährtem beglückt. Klamotten für´s Täubchen gehen immer und da weiß ich inzwischen, dass sie eine sehr dankbare Abnehmerin finden. (Mein Matrosenkleid hängt immer noch unberührt am Kleiderbügel...)



Diesen Pullischnitt habe ich letztes Jahr mal zusammengeklöppelt und er wächst seitdem Größe für Größe mit dem Täubchen mit. Ich freue mich schon darauf, wenn die Ärmel wieder kürzer sind. Vielleicht ja schon bei der nächsten Wochenendnäherei... Falls jemand von diesem Stöffchen "Fisch und so" der Hamburger Liebe zuviel hat und ihn verkaufen, tauschen, oder sonst wie los werden möchte, ich würde mich über Meldungen sehr freuen!
Letzte Woche flatterte endlich zur Einstimmung auf den nahenden Sommer (!) eine Ladung Sommerjeans von hier ins Haus. Obwohl ich das Täubchen mit seinen zweieinhalb Jahren immer noch sehr gerne in kuschelige Pumphosen stecke, musste mal was anderes her. Da kam der Jeansstoff ganz recht. Den Hosenschnitt der SonnenWetterKlamotten, den ihr hier und hier bekommt, habe ich einfach gerade verlängert und die Beinenden gesäumt, anstatt mit einem Bündchen versehen.



Taschen sind unabdinglich inzwischen, was Zweijährige alles bei sich haben müssen....aber wem erzähl´ ich das...:D
Ich werde den Jeansstoff wohl zu allen möglichen Klamotten unserer Sommerkollektion vernähen, der ist einfach toll. Eine feste Struktur und dennoch sehr geschmeidig zu tragen.

Ich möchte euch noch herzlich für eure lieben, aufmunternden und hilfreichen Worte bezüglich der Seefahrerei danken. Wenn ich das Kleid in einen rundum optimalen und vor allem anssehnlichen Zustand versetzt habe, (...und ich passende Schuhe gefunden habe...) werdet ihr es erfahren. Habt einen tollen Sonntag!

Donnerstag, 21. Februar 2013

Rums # 8 Ahoi, ich fahr zur See

Auf die Gefahr hin, dass ich jetzt von meinen Besuchern hier als vollkommen wahnsinnig gehalten werde, zeige ich ganz mutig zum heutigen Rums was Lustiges. Tatataaa, mein Matrosenkleid!


Ja, ja, ich weiß, die Schuhe passen nicht dazu und die Stulpen sitzen auch nicht auf gleicher Höhe. Das habe ich bewusst so gewählt, um von allen anderen Lustigkeiten abzulenken *ichlachmichschlapp*
Die Planerei des Kleides verlief vollen Ernstes, erst die Anprobe erwies sich dann als Lachnummer. Ich muss mir wohl eingestehen, dass ich nicht für die Seefahrt geeignet bin.


Das Kleid habe ich ziemlich freischnauze nach dem "Vintage Rose" Schnitt aus der Ottobre 2/2012 genäht, mit Stoffen von, na, wer ahnt es?....Genau, von Tante Gisela. Dieser Traum in Marine mit klitzekleinen weißen Routen habe ich auch in dieser großen Kiste auf dem Speicher gefunden. Der Unterteil ist aus toller Wildeseide, die ich mal von Paula bekommen habe. Tja, wie gesagt, in meinen Plänen ne absolut runde Sache, aber in Kombination mit mir....Karneval kommt sicher wieder. Liebe Güte, lassen wir das...
Ich habe mich jedenfalls ziemlich ins Zeug gelegt mit Schnickschnack und so, Knöpfe habe ich bezogen, Falten gelegt,...




Den Rockteil, den ihr hier seht, ist nämlich auch der zweite Anlauf. Nachdem ich die erste Version des Kleides zur Anprobe mir übergeworfen hatte, wurde ich mit einem liebevollen Schmunzeln im Gesicht vom Herrn des Hauses gefragt, ob ich mich nun bei den Amish People anmelden wolle. Ähm nö. *prost*, dachte ich und trennte die beiden Kleiderhälften wieder von einander. Die erste Variante war echt der Gipfel der ganzen Sache. Ich hatte insgesamt drei Meter Stoff in Falten eingefasst und diese Faltenwucht an das Kleidoberteil genäht. Ein Ballon war gegen mich definitv ne Maus.
Jetzt hängt mein neues Kleid am Kleiderhaken und ich weiß nicht, was ich machen soll. Echt ne schwierige Nummer.


 Erstmal ins Bett und nach einer Mütze Schlaf rüber zu den anderen Rumsdamen!

Mittwoch, 20. Februar 2013

12tel Blick Februar 2013


Es ist wieder Zeit für den 12tel Blick gewesen. Und was für einen. Ich habe einen wunderschönen Moment am Sonntagmorgen des vergangenen Wochenendes einfangen können.
Ganz deutlich merkt man die Energie, die die Sonne so langsam, aber sicher hervorkramt, um die Erde aus dem Winterschlaf zu kitzeln und das Grau gegen Farbe und Wärme einzutauschen. Ich freu mich drauf. Darauf und auf die weiteren Blicke, die ich mit euch teilen kann. Wie unser Garten wächst, wie der Wald grün wird, wie die Weinstöcke zuwachsen werden, die Blumen, die Katze, das Lagerfeuer. Und so mancher Regentropfen, Sommersturm und auch die Gewitterwolken werden wohl mal dabei sein. Wir werden sehen.

Der Zwerg leistete mir übrigens auch wieder Gesellschaft. Voller Eis, der arme Kerl.



Hier zum Vergleich der Januar Blick:


Liebe Tabea, herzlichen Dank für die großartige Aktion!

HEY! Gewinner!



 Das Glück war auf eurer Seite! Das sind die Platzierungen:



Herzlichen Glückwunsch euch drei! Ich wünsche euch viel Spaß mit euren neuen Postkarten. Mögen sie den Anguckern das ein oder andere Lächeln ins Gesicht zaubern :D Schreibt mir doch bitte per Email (findet ihr oben im Kontakt) eure Adressen, damit ich schnell die Päckchen packen kann.

  
...und alle, die nicht gewonnen haben...bitte nicht traurig sein. Die Karten findet ihr auch in meinem Laden.
Und außerdem und überhaupt... und wenn ich die Lage hier nämlich richtig gecheckt habe, wird es wohl in (greifbarer) Zukunft was zu feiern geben und dieser (noch streng geheime Anlass) brüllt quasi nach einer Verlosung. Und zwar ordentlich ;0)




Montag, 18. Februar 2013

Für leckere Kuchen

...hat Julia sich was ganz Spitzenmäßiges einfallen lassen.
Nein, es gibt kein Kuchenrezept, sondern eine Transportmöglichkeit, die nähverrückte Herzen höher schlagen lassen. So tat es meins auch, als ich neulich bei Frau Fluchten  dieses Superteil bewunderte. Klaro, dass ich die Kuchentasche unbedingt  auch ganz dringlich haben musste. Wachstuch und ein uuuuuuralter Bauernstoff rausgekramt und losgelegt...



Das Nähen war wirklich ganz einfach, Julia erklärt jeden Arbeitschritt sehr ausführlich, sodass auch ebookverwöhnte Damen wie ich es inzwischen eine bin, mit der Anleitung super zurecht kommen. 
Im Buch findet ihr außer der Kuchentasche noch viele andere wirklich nützliche und witzige Taschen & Beutel, die in jedem gut benähtem Haushalt einfach nicht fehlen dürfen :D Ich sag nur "BANANE" :D
Das Buch bekommt ihr hier.
Die Kuchentasche blieb dann doch nicht bei mir, ich habe sie meiner Tante geschenkt. Sie hat sich riesig gefreut und schonmal die Träumerei vom Sommerkuchenbuffet begonnen....

....wer noch an meiner Verlosung teilnehmen möchte, nehme bitte die Beine in die Hände und begebe sich mit Vollgas in den Lospott!

Mittwoch, 13. Februar 2013

Eigentlich

....hat dieser Seuche niemand erlaubt, sich bei uns häuslich nieder zu lassen.
Eigentlich hatte ich mir das vor allem gestern auch anders vorgestellt. Nun denn. Die ersten vier (!) 12von12 Bilder hatte im Kasten.


Dabei blieb es dann auch. Weil vom Sofa aus lässt sich bekanntlich nun mal nicht viel erleben.

Wir sind nun schon seit Wochen einfach nur krank. Entweder abwechselnd oder gemeinsam. Und beides ist ziemlich blöd. Ist das bei euch auch gerade so? Liegt es vielleicht an der ersten durchlebten Wintersaison im Kindergarten?
Ich vertröste mich einfach damit, dass rein kalendarisch betrachtet in naher Zukunft Land in Sicht ist. Und "pflege" mich mit kehlenstopfenden Riesentabletten und literweise Tee. (...und hoffe, dass ich nicht, wie beim Antibiotikum von letzter Woche mit Nesselsucht am ganzen Körper reagiere. Hat das gebrannt. Ich kann´s euch sagen. Man gönnt sich ja sonst nichts.)
Euch lege ich derweil noch schnell den Lostopf ans Herz und verschwinde schleunigst wieder unter meiner Herzensdecke.

Montag, 11. Februar 2013

Postkartenliebe {Verlosung}

Dem aufmerksamen Leser wird meine Vorliebe zu besonderen Fotomotiven und deren Gestaltung nicht entgangen sein.
Rückblickend kann ich bei mir einen langsam aber sicher ausufernden Tick diesbezüglich erkennen. Grundsätzlich verlasse ich sowieso nie das Haus ohne die Möglichkeit in der Tasche einen Schnappschuss eingefangen mit heimzubringen und meistens habe ich, sobald ich meine Beute erlegt habe, eine genaues Bild und meist auch eine kleine Geschichte dazu im Kopf. Getrieben von dieser Liebe habe ich mich nun in die Postkartenzauberei gestürzt und stolz wie Oskar kann ich euch diese Exemplare mit dazugehörigem Gewinnspiel nun präsentieren:






Der kleine Uhu wächst mehrsprachig auf und jedes der hier gezeigten Exemplare der Collage ziert eine eigene Karte.



So, und jetzt seid ihr an der Reihe. Zur Feier des Tages lass´ ich mich nicht lumpen und beglücke euch mit drei Gewinnen und zwar diesen:

Wenn du eines der Postkartengewinnspielpakete abstauben möchtest, hinterlasse bis zum 18.02.2013 unter diesem Post einen Kommentar. Wer möchte kann dieses Plakat...


...gerne mitnehmen und so gleich doppelt (bitte den dazugehörigen Link hier nicht vergessen ;o)) im Lostopf verschwinden.
Dieser schließt übrigens um 23.59 Uhr seine Pforten.
Vergesst bitte nicht, eure Mailadresse im Profil zu hinterlegen, oder sie im Kommentar (verschlüsselt) zu vermerken. 
Die Gewinner gebe ich spätestens am 20.02.2013 hier im Blog bekannt.
Ich wünsche euch allen viel Glück!
Wer vor Ungeduld kurz vorm Platzen ist, kann sich auch schon vorab im Laden mit der ein oder anderen Karte eindecken.

Sonntag, 10. Februar 2013

Wir haben die Sonne gesehen

...heute mal ohne viele Worte, nur Bilder.









Das waren die Bilder von unserem wunderbar sonnigen Wochenende. Habt alle einen guten Wochenstart!

Freitag, 8. Februar 2013

Was summselt und brummselt denn da....


... in unserem Badezimmer?
Diese entzückende kleine Biene, die am Vorabend mit der großartigen Idee ankam, doch lieber als Feuerwehrfrau zum Kinderfest im Kindergarten erscheinen zu wollen, ließ sich gerne auf einen Shoot ein. Licht am Morgen mistig, Kind viel zu schnell und Mama noch müde, aber egal. Hauptsache lustig und die Sache mit der Feuerwehrfrau war schon wieder vergessen *puh*. Glück gehabt. Und was für eins. Mit diesem Kind. :D




Genäht habe ich das Kostüm aus einem ärmellosen Oberteil, einfach nach gut dünken, schön warm aus Plüsch. Es wird auf der Rückseite mit Snaps geschlossen. Das Westchen aus Fleece ist ebenfalls nach diesem Konzept entstanden, nur habe ich vorne eine leichte Schrägung als Insektenbauchandeutung eingearbeitet, einfach umgesäumt und am Hals im Bündchen mit eingefasst, fertig. Die Flügelchen sind aus Organza und mit einigen Stichen per Hand angenäht und für die 2,5 jährige Dame das absolute Highlight an der ganzen Sache. Tja, Glitziflügel hat ne Feuerwehrfrau definitiv nicht zu bieten. Die Buxe ist eine SonnenWetterHose, das Ebook bekommt ihr bei der ebookeria.
Ich verkrümmel mich derweil in meinem Antifastnachtskokon und hoffe, dass ganz schnell Aschermittwoch ist.
Euch wünsche ich viel Spaß, egal ob mit oder ohne. Hauptsache, die Kinder sind gut drauf :D

Donnerstag, 7. Februar 2013

Rums # 6 - Es ist Freundschaft

Amy und ich verstehen uns inzwischen fast blind. Das ist sehr schön. Sie und dieser schon wieder sehr alte Stoff passen auch verdammt gut zusammen. Nach der Näherei (und Fotografiererei, was bei solchen Projekten immer irgendwie die schweißtreibendste Angelegenheit ist...) musste ich mich erst einmal auf meine Schatztruhe setzen und den Ausblick auf meine blumigen Schenkel genießen.


Ich war sogar so mutig und habe mir für´s Foto meine Frühlingsschuhe angezogen und die Strümpfe weggelassen. Und das, obwohl ich mich seit dem Wochenende mit einer beidseitigen Angina rumschleppe und Penicillin nehmen muss. Aber was tut man nicht alles für´s Gefühl.
Für dieses habe ich auch am Saum des Futterstoffes, der mal eine schwedische Gardine war *höhö*, eine klitzkleine Herzbordüre aufgestickt.


...schlecht zu erkennen, aber sie ist da.
Der blumige Oberstoff ist auch wieder so ein Fundstück, ganz nach meinem Geschmack. Diesmal aber nicht von Tante Gisela :D



Also, lieber Frühling, ich bin startklar - und du?

(..in Echt ist der Rock nicht schief, so wie es hier rüber kommt...)
Sehen wir uns beim RUMS?

Sonntag, 3. Februar 2013

Diät? Nein Danke.

Statt dessen lieber einen ordentlichen Kuchen. Ich hatte euch schonmal mein absolutes Lieblingsrezept vom weltbesten Marmorkuchen aufgeschrieben, aber jetzt kommt der Hammer. :D
Ich habe es zum universumstbesten Rezept aufgemotzt. Ha!

Also nochmal von vorne:


300 g weiche Butter mit 
175 g Zucker und 
1 Päckchen Vanillezucker,
5 Eiern und
1 Schwupps guten Rum schaumig schlagen.
1 Prise Salz, 
375 g Mehl und 
1 Päckchen Backpulver vermischen und im Wechsel mit
ca 100 ml Milch dem Teig hinzufügen.
 
Für den universumstbesten Kuchen (der dann auch kein Marmorkuchen mehr ist...) fügst du dem Teig noch 100 g weiße Schokoraspel und 100 g Zartbitterschokoraspel und nach belieben Mandelsplitter oder gehackte Nüsse hinzu und als i-Tüpfelchen kommt noch ein Päckchen Schokopuddingpulver dazu.




Ab in den vorgewärmten Ofen damit, bei 180 Grad Celsius bei Ober/ Unterhitze, oder bei 160 Grad Celsius Umluft 55 Minuten backen, auskühlen lassen - HALLO! hemmungslose Sonntagsschlemmerei! Wer montags auf die Waage steigt, ist selbst schuld ;0)
 
 

Und weil mein Backofen ja sowieso schon auf Hochtouren lief (und ich auch...) hab ich gleich noch ein 3 - Minuten - Brot nach Frau Kännchen reingeschoben. Was da raus kam, hat mich zuerst ein wenig erschüttert. 


Ich werde zum Brotbacken in Zukunft doch besser wieder eine stabile Form benutzen, statt eine aus Silikon. Zum Glück zählen ja die inneren Werte. Und die sind bei diesem Brotrezept äußerst vorzüglich.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...