Montag, 22. Oktober 2012

Vegetarischer Montag - Flammkuchen für faule Vegetarier

Schön, dass ich zufällig (Danke an Halitha!) auf die tolle Aktion "Vegetarischer Montag" von i.Lilly gestoßen bin. Da mach ich doch mal mit.
In den letzten Wochen gab es aus verschiedenen Gründen, meistens lag es am nicht gefundenen Kochzeitfenster...) öfter mal den superduper

Flammkuchen für faule Vegetarier aus dem Hause Pfingstspatz...


...und der geht so:

Du brauchst für 3-4 Personen 
1 Becher Schmand oder Sauerrahm
1 Ei
1 Stange Lauch 
1 Stange Lauchzwiebel
1 Schlupp Milch
100 g geriebenen Käse (die Auswahl ist reine Geschmacksache!)
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
Ausnahmsweise 1 Rolle Fertigblätterteig

Aus allen Zutaten (der Blätterteig muss natürlich noch warten!) eine Pampe anrühren und mit den Gewürzen nach Belieben abschmecken.
Diese Pampe wird auf den auf Backpapier ausgebreiteten Blätterteig geschmiert und im vorgeheizten Backofen bei Umluft auf 200° C 
ca 20 Minuten gebacken.
Dazu passt prima ein knackiger Endivien - oder Mausöhrchensalat. 
Speck oder sowas hat definitiv nichts darauf zu suchen!
Guten Appetit!

Und ab damit zum Vegetarischen Montag.

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Neuer Stoff - Mein Herz schlägt im 3/4 Takt

In den vergangenen Tagen bekam ich ein weiches, total schön bemaltes und vernähtes (!) Päckchen vom Mr. Postman überreicht (Im Übrigen ist dieser gleichermaßen ganz verzückt, wenn er die bunt geschmückten, lieb beschrifteten Päckchen feierlich Tag für Tag in meine Hände übergibt...) Wie bei diesem auch.

*YEAH* Der neue Stoff von Pamela! Und das dazu passende Webband der Bauernwiese.



Logisch, dass der direkt verabeitet werden musste. Ich gehöre nämlich nicht zur Gattung der Stoffstreichlerinnen. Ok, meistens habe ich für den Notfall *höhö* immer noch irgendwo ein Stück zum Streicheln versteckt...
Also, ab unter die Maschine mit der Bauernwiese und tataa, voller Freude eine neue Kopfbedeckung für das Täubchen gezaubert - eine Beanie "Böhnchen", schön warm gefüttert mit petrolfarbenem Fleece.


Ich finde, man sieht dem Stoff seinen Kuschelfaktor auf den ersten Blick an. Das liegt sicherlich nicht wenig am sehr hohen Biobaumwollanteil. Die Bauernwiese ist nämlich coolerweise auch noch GOTS zertifiziert. Von wegen glückliche Kühe und Hühner und so.

Wie gesagt, ich kann nur schlecht tolle, neue Sachen zum Streicheln wegpacken, also wurde das Webband auch gleich zerschnibbelt und an seinen neuen Bestimmungsort verfrachtet.

Als ich im Frühjahr diesen Jahres den Mützenschnitt "Resi & Hannes" ausbrütete, hatte ich dieses Bauernkind-Glückseeligkeitsgefühl im Bauch, was ich auch bei der Bauernwiese empfinde.
Das Webband und die wunderbare Herbstresi sind einfach toll zusammen. Das meinte das Täubchen heute Morgen auch und ist ganz stolz mit der Bauernresi auf dem Kopf in den Kindergarten gestapft.

Liebe Pamela, DANKE für dieses schöne Paket!

Stoff  Bauernwiese und Webband Bauernwiese von Pamela & Lillestoff

Beauty is where you find it #36

 Zum Thema *Herbstliebe* - mein morgendlicher Blick aus dem Fenster:


Mehr zur Herbstliebe gibt´s hier!

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Es sind eben doch die kleinen Dinge

...die auch dem scheinbar fürchterlichsten Wochenende zeigen, wie der Hase läuft.
An dem hier beschriebenen Samstag bin ich einige Meter durch die bombastische Herbstgegend gelatscht und war heilfroh, dass ich mir die Kamera um den Hals gehangen hatte.


Inzwischen kann ich schon wieder darüber schmunzeln...










                                      Eine der schönsten Kleinigkeiten ist jedoch die Freundschaft.

                                                   ♥ Danke, liebes blondes Louiselein ♥
                        Ohne dich am Fernsprecher wäre der Sonntag wirklich scheußlich gewesen.

Montag, 15. Oktober 2012

Ein Wochenende, in das beim besten Willen nicht noch mehr Ärger reingepasst hätte.


Ein Roman.

Als ich am vergangenen Freitag aufgestanden bin, dachte ich beinahe sofort daran, dass mir die Kamera an diesem Tag unbedingt zur Seite stehen muss, denn es war ja der 12.
Alles klar. Bis dahin. Dass mein Hals Anzeichen von Unwohlsein aufwies, war ein eher kleines Übel. Oder vielleicht eben der Startpunkt eines Wochenendes für die Tonne.
Ich hoffe, ihr habt ein Nachsehen mit mir, warum meine 12 von 12 Fotos heute antanzen, die Erklärung folgt...
Dann mal los:

Frühstück: Betäubungspastillen für´n Hals.
Ein Blick aus dem Fenster *jadakommtFreudeauf*. Was es mit dem Flatterband auf sich hat, könnt ihr euch sicher denken. Und was es gebracht hat, sicher auch.

Ein bißchen nähen *jadakommtwirklichFreudeauf*
Mützen für den Markt...
....in diesen Koffer packen, der demnächst nochmal zum Einsatz kommt *hipphipphurra*
2. Frühstück. Wenn man krank ist, darf das so.
Schlüffi-Schleifen fabriziert
SiegerSchlüffis auf halbem Weg abgestellt ;o)
Abendessen vorbereitet
Die letzte Scheibe Brot verschnabuliert
Die neue *selbstgebaute* Murmelbahn mit dem Täubchen bespielt
Gegessen
So, das waren meine 12 von 12, aber das "Beste" kommt noch.

Nachdem wir also gegessen hatten und das Täubchen schlief, setzte ich mich gemütlich zur Ruhe (schließlich war ja Wochenende *höhö*) und wollte mich ans Posten begeben. Allerdings hatte die Internetverbindung keinen Bock dazu. "Träume ich?" "Habe ich nicht gestern erst eine Rauschstörung bei den Zuständigen nach 35 Minuten Warteschleife gemeldet, die dann - ach - nicht so schlimm und war und schnell behoben worden war??????" Ich bin also schnaubend in den Flur gestapft, Router ausgestöppelt, eingestöppelt. Nix. Router ausgestöppelt, eingestöppelt. Wieder nix. Gut. Schlecht. 
Dann wollte ich die Freunde der Telekommunikation anrufen. Das Telefon war auch tot. Ok, dann eben das Handy. 55 Minuten Warteschleife, netter Mensch am Apparat, Problem beschrieben. Leitungsfehler diagnostiziert. (Zum Glück konnte die Terminvereinbarung durch meinerseitiges Rumgejaule auf Samstag beschleuinigt werden.) 
Mittags war dann alles wieder okidokely.
Bis auf die Tatsache, dass ich von einem Schrubber, der sich von seiner Aufhängung befreit hatte, erschlagen wurde und mit luftraubenden Rückenschmerzen zu Boden ging. Es geht mir heute schon etwas besser, aber irgendwie habe ich das Gefühl, als stimme mit einer meiner Rippen etwas nicht.

Bewegung tut gut, also raus in die Freiheit. Kleiner Zwischenstopp im Garten. 
"Es ist doch zum EXPLODIEREN!" Das Mistvieh aus der Nachbarschaft, äh dem nahe gelegenem Wald, war schon wieder da und hat dem Rosenkohl wohl entgültig jede Chance zur Regeneration genommen.


Wie gut, dass am Samstag echt und ohne Quatsch die Jagd stattgefunden hat. Wenn das im nächsten Jahr wieder so weiter geht, werde ich zum....ach, lassen wir das.

Am Sonntag, also gestern, war Markttag und verkaufsoffener Sonntag im Nachbarstädtchen, wo eigentlich immer so viele Menschen auflaufen, dass das Städtchen aus allen Nähten platzt. Normalerweise.



Wenn es allerdings den ganzen Tag, ohne Unterbrechung so viel regnet, dass ich dem Flüsschen, welches an meinem Stand vorbeiplätscherte, äh toste, bei der Wandlung zum Nil zusehen konnte, dann sieht man eben nur hier und da mal ein oder zwei Regenschirmträger, die sich hopsend von einem Café ins nächste fortbewegen.





So saß ich also von allen guten Geistern verlassen in meiner Jacke vergraben unter meinem tröpfelnden Pavillon. Diesen hatte ich mir eigens für diese Veranstaltung angeschafft. Er trug auch das Prädikat "wasserfest". *pfff* Ebenso sollte er leicht auf-und abbaubar sein. *pfff* Aufbau - ok, aber der Abbau war ein Ding der Unmöglichkeit. Und wie bekommt man einen nicht zusammenfaltbaren Faltpavillon in ein Auto, welches eine wirklich beachtliche Ladefläche hat??? Genau, zerlegt und etwas verknotet in halben Einzelteilen. Ein Foto davon war leider nicht mehr drin. Meine Finger waren inzwischen blau und vor Nässe aufgequollen. Das konnte ich der Kamera nicht zumuten. Und den anwesenden Launen *öhöm* auch nicht. Ich werde es nachreichen, bevor ich den Schrotthaufen wieder zurückschicke.

Aber auch die scheußlichsten Tage gehen mal zu Ende...


...oder haben tatsächlich auch ihre schöne Seiten. Aber davon erzähle ich ein anderes Mal.











Montag, 8. Oktober 2012

Eine Portion 7MeilenSchlüffis für...


TROMMELWIRBEL!

Die 7MeilenSchlüffis finden bei 
Kerstin von Naehzirkus
ein neues Zuhause.
Herzlichen Glückwunsch, Kerstin!
Bitte melde dich per Emails bei mir, um mir deine Adresse mitzuteilen.

Und ihr anderen lieben Menschen, bitte seid nicht traurig. Vielleicht beglückt euch per altbewährter DIY Methode und näht euch die 7MeilenSchlüffis selbst.
Vielen Dank für´s Mitmachen!

Donnerstag, 4. Oktober 2012

Und noch ne Ladung

Gestern habe ich euch schon eine Reihe von 7MeilenSchlüffis präsentiert, die von den Probenäherinnen genäht wurden. 
Hier habe ich noch welche für euch, die ihr unbedingt sehen müsst. Los geht die nächste Parade:

Gemopst bei Luci

Gemopst bei Nadya

Gemopst bei Tanja

Gempost bei Susi

Gemopst bei Rebecca

Gemopst bei Uta

Meine :D
So, und ab jetzt möchte ich nur noch eure 7MeilenSchlüffis sehen. 
Vorläufig ;0)
Viel Spaß beim Nähen! Die Ebooks - das und das - sind nun endlich online. Farbenmix hat es ganz schön spannend gemacht :D

7MeilenSchlüffis - oder

... SCHLAPPEN SCHNAPPEN!
Danke, liebe Muddi, ich hab mich über dein "Schlappen schnappen" schlapp gelacht! :D

Also, heute ist es soweit. Hüpft mal rüber nach Farbenmix und geht 
SCHLAPPEN SCHNAPPEN!




Ganz herzlich bedanke ich mich nochmals bei den weltbesten Probenäherinnen! 


Christina von
http://mamalu-und-lu.blogspot.de/
Doris von 
Tina von: 
Luci von 
Uta von:  
Susi von 
Jasmin von: 
Und der weltbesten Schnitterstellerin gilt mein besonderer Dank! 
Danke, dass du meinen Wahnsinn mit deiner unfassbaren Geduld ausgehalten hast!
 
Danke, ihr Lieben! Es war mir allseits eine große Freude! *STÖSSCHEN*

Und nun genug der Worte...
Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit den Ebooks!


Edit - Im Lospott ist noch das ein oder andere Plätzchen frei!
Bis zum kommenden Sonntagabend könnt ihr euch noch um ein PAar 7MeilenSchlüffis bemühen!
Viel Glück!

Mittwoch, 3. Oktober 2012

7MeilenSchlüffis - auf Schritt und Tritt

Seit mir die 7MeilenSchlüffis aus der Feder gesprungen sind, werde ich sie einfach nicht mehr los. Ständig laufen sie mir im über den Weg. Mein Täubchen besitzt etliche Paar - etwa für den Kindergarten und für Besuche bei Oma. Natürlich düst sie hier zu Hause auch mit den heißgeliebten Schlüffis rum. Dann sind da ja auch noch meine gefühlten 100 Paar. Zu jedem Outfit die passenden Schlüffis. Klar, oder?
Ihr merkt, einmal infiziert, komt man nicht mehr los. Nur gut, dass es Feierlichkeiten wie Weihnachten gibt. Oder Geburtstage. Die 7MeilenSchlüffis sind in jedem Fall immer ein unschlagbares Mitbringsel!

Ab Morgen könnt ihr euch auf den Weg zu Farbenmix machen und euch die Ebooks schnappen. In diesem findet ihr auch die wundervollen Designbeispiele meiner liebsten Probenäherinnen.
Hier schonmal ein kleiner Vorgeschmack:

Bei Dav gemopst
Bei Doris gemopst

Bei Tina gemopst

Bei Sarah gemopst

...und meine (nur eine kleine Auswahl :D)
Es freut mich himmmelhoch in der Bloggerwelt zu lesen, dass euch die 7MeilenSchlüffis so gut gefallen!

Ich wünsche euch einen schönen Feiertag! (Ich muss später meiner "echten" Arbeit noch nachgehen...)
Bald ist Donnerstag *hüpf*

Montag, 1. Oktober 2012

Verlosungs*update*

Gut Ding braucht Weile und deshalb verlängere ich die Verlosung zur 7MeilenSchlüffiverlosung bis zum kommenden Sonntag.
Also, husch-husch in den Lospott mit euch! Viel Glück!

Ich wünsche euch eine schöne Woche! Bald ist schon Donnerstag *freu*
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...